I
I
I
I
suchen

agenda_mini

Haustechnik



Erneuerung der Haustechnik ermöglicht Einsparungen von bis zu 50% der Energiekosten

 

Nutzen

  • Senkung der Betriebskosten
  • Hohe Zuverlässigkeit im Betrieb, wenig Unterhalt
  • Tiefe Energiekosten
  • Reduzierung von Umweltbelastung und CO2-Ausstoss
  • Erhöhung der Versorgungssicherheit


Was tun?

  • Verwenden Sie bei der Erneuerung Ihrer Heizung die Leistungsgarantie von EnergieSchweiz. Damit können Sie sicher sein, dass Ihre neue Heizung alle Anforderungen einer guten Anlage erfüllt: weniger Energieverbrauch, mehr Bedienungskomfort und tiefere Kosten.
  • Ersatz von Wassererwärmern, insbesondere Ersatz von zentralen Wassererwärmern durch dezentrale (Durchlauferhitzer, Kleinboiler bei Waschtisch)
  • Anschluss an eine Fernwärmeversorgung
  • Einbau von Wärmepumpen, Wärme-Kraft-Koppelungsanlagen und Anlagen zur Nutzung anderer erneuerbarer Energien
  • Einbau und Ersatz von Installationen, die der rationellen Energienutzung dienen, wie
    – Regelung, thermostatische Heizkörperventile, Umwälzpumpen, Ventilatoren
    – Wärmedämmungen von Leitungen, Armaturen oder Heizkesseln
    – Messeinrichtungen zur Verbrauchserfassung und Betriebsoptimierung
  • Massnahmen zur Rückgewinnung von Wärme, z.B. aus Lüftungs- und Klimaanlagen
  • In vielen Kantonen sind die Kosten für Energie- und Umweltschutzmassnahmen teilweise oder ganz von den Steuern abziehbar.


Beispiele

  • Heizungsersatz: Automatische Holzfeuerungen (Pellets, Schnitzel) bieten den gleichen Komfort wie Öl- oder Gasheizungen, sind jedoch CO2-neutral. Wärmepumpen heizen mit einem Drittel Strom und zwei Dritteln Umweltwärme aus Luft oder Erdreich (nur Wärmepumpen mit Gütesiegel einsetzen).
  • Kessel und Brenner sind auf dem Markt in einer grossen Vielfalt erhältlich. Aktuell sind so genannte "Kompakt-Wärmezentralen". Bei diesen wird die gesamte Wärmeerzeugung (Heizkessel mit Öl- oder Gasbrenner, Brennerverkleidung, Regelung, Pumpen- und Verteilergruppe sowie Rauchrohr) als eine Einheit geliefert. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt, was den Wirkungsgrad der Anlage verbessert.
  • Falls die bestehende Heizungsanlage an den kältesten Tagen eine Vorlauftemperatur von höchstens 60°C benötigt, sollte im Sanierungsfall bei Gasfeuerungen ein Kondensationskessel (auch Brennwertkessel genannt) eingesetzt werden. Dieser benötigt bis 10% weniger Energie als ein nicht kondensierender Gaskessel.
  • Ein Wärmetauscher kostet je nach vorhandener Lüftungsanlage zwischen 5'000 und 20'000 Franken und gewinnt 50 bis 70% der Wärme zurück.

[Minergie/EnergieSchweiz: Download PDF Leistungsgarantie Haustechnik]

Weitere Infos